Deus ex machina

Auf meiner Odysee durch die Weiten der elektronischen Musik faellt es mir zwischen dem todgesagten House und dem untergegangenem Techno manchmal nicht leicht noch ein paar zeitgemaesse Kunstwerke zu finden, die mich wirklich fesseln. Die Frage ist immerhin, wie muss Techno in der zweiten Dekade des 21. Jahrhunderts klingen? Nun, das ist ganz einfach. Nicht viel anders, als in den 90ern.

So kam es, dass ploetzlich der Brite Boddika meine volle Aufmerksamkeit auf sich lenkte. Dazu benoetigte er nur eine fette 303-Hook und ein kurzes Cowbell-Sample, schon war ich gefesselt. Was an vergangene Zeiten erinnern soll, ist hochmodern. Frei nach dem Motto: Der Retrosound von gestern wird morgen schon wieder in sein, ist mir der Trend relativ egal. Acid Jackson heisst der Track und ist zusammen mit Basement auf Swamp81 im Maerz vergangenen Jahres als Vinyl-only Release erschienen. Mitunter auch diese Tatsache macht dieses Release zu einem Vorbild. Von den Briten kann man also auch noch etwas lernen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s