Vorfreude – schoenste Freude?

Der 25. Januar 2013, im Jahr des temperamentvollen Wasser-Drachen, bevor dieser noch von der Schlange abgeloest wird, scheint ganz im Zeichen des Raves zu stehen. Nicht anders ist es zu erklaeren, dass eine Veranstaltung eine ganze Insel elektrisiert. Wer nun an eine kostenintensive, alkoholreiche und vorallem vom Techno umwobene Nacht im Amnesia zu Gast bei Zeremonienmeister Sven Väth denkt, den muss ich enttaeuschen. Weder Ballermann, noch Ibiza, auch keine asiatische Insel namens Koh Mak und auch keine tropische Insel in der Karibik ist gemeint. Weit gefehlt. Von Leipzig ist die Rede.

Inmitten von Sachsen eine Insel? Das waere auch mir neu, doch sollte man Veranstaltungsnamen nicht immer gleich woertlich nehmen. Das Conne Island, ein Kulturzentrum im Leipziger Stadtteil Connewitz, ist Namensgeber der Veranstaltungsreihe Electric Island. Nun kommt der Clou, das Motto des Abends lautet Nachtdigital loves Pampa. Und eben weil Nachtdigital Pampa so sehr liebt, faehrt man ein nachtdigitalkonformes Lineup auf, dass sich wie folgt zusammensetzt:

Angefuehrt wird der Abend von einer Dame aus dem Hause Pampa, die ihr Handwerk scheinbar durchaus beherrscht. Nichts anderes kann man von der Hamburgerin erwarten, die den weiten Weg in den Osten auf sich nimmt um ihre Leidenschaft als Liveact zu praesentieren. Mit ihren zarten Pfoten und der heimlichen Liebe zum Asphalt wird Ada ein paar tanzbare Grooves im Schlepptau haben. Dessen bin ich mir sicher.

Unterstuetzung erhaelt sie dabei von den Leipziger Kann-Records-Chefs Sevensol & Map.ache, besser bekannt als Manamana. Und die koennen wirklich was! Davon konnte ich mich juengst selbst ueberzeugen. Mit jeder menge Housegrooves und jazzdurchtriebenem Pianotechno wissen die beiden ganz genau, wie man Raver zum raven bringt.

Abschliessend dirigiert auch Andre Sondermann noch ein Set voller Freude und Wahnsinn zur Vervollstaendigung des Abends. Er wird zeigen, was er in Muenchen gelernt hat und in Leipzig umzusetzen weiss: Tanzbare Melodien mit starkem Verlangen nach mehr.

Nachtdigital wird diese Nacht beherrschen und so auch dessen Juenger. Das scheint so sicher, wie das Amen in der Kirche. Doch ob der Nachtdigitaltourstop auch das bringt, was er hier verspricht, das laesst sich nur auf eine Weise herausfinden. So geschehe es, dass wir uns am 25. diesen Monats, eine Stunde vor Mitternacht in Leipzig vor dem Conne Island versammeln und gemeinsam eine digitale Nacht verbringen, von der wir noch lange danach hoffentlich traeumen werden.

Weiterfuehrende Informationen:

Die Veranstaltung auf Facebook.
Die Veranstaltung im Conne Island Kalender.
Vorschau auf Adas Album ‚Meine zarten Pfoten‘.
Der Mitschnitt vom Set von Manamana @ Nachtdigital 2012.
Ein Set von Andre Sondermann.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s