Get your own Neon Night.

Neonfarben. Gehoeren ja auch zum Techno. Eigentlich sind sie dort gar nicht wegzudenken. Bedenkt nur mal die 90er ohne Neonfarben! Das geht natuerlich nicht, denn einem Raver ohne Warnweste haette definitiv damals die Warnweste gefehlt! Dass das Ganze also nicht in Vergessenheit geraet, hat sich ein Label im vergangenen Jahr gedacht, dass sie mal eben so eine Veranstaltungsreihe ins Leben rufen, die den fluoriszierenden Farben wuerdig ist. So kam es, dass fernab von Hamburg, auf Ibiza um genau zu sein, kein geringerer als der bei den DJ Awards 2012 zum Best Producer ausgezeichnete Solomun jeden Dienstag vom 10. Juli bis 11. September im Sankeys seine Diynamic Neon Night zelebrierte.

So verwundert es sicherlich auch keinen, dass anschliessend an diese Partyreihe gleich noch Einzug, puenktlich zum Amsterdam Dance Event am 18. Oktober 2012, in den Schram Studios in Amsterdam genehmigt wurde. In Sachen Zelebration hat sich die Diynamic Neon Night also durchaus bewaehrt, da bleibt Solomun ja gar nichts anderes uebrig als den naechsten Schritt zu wagen und einen Sampler zur Eventreihe herauszubringen. Anstatt sich selbst oder einen seiner hauseigenen Vorzeigekuenstler wie H.O.S.H, Stimming oder David August, die alle 2012 von sich Reden machten, auf dem Sampler zu verewigen, entschied man sich fuer einen anderen Weg.

Der erste Track ‚Feels Like‚ enstand durch eine Kollaboration der beiden Kuenstler Miguel Puente und Bastard Love aus Mexiko. Angepriesen wird dieser Track als druckvoll und vorantreibend. Ich bin gespannt, denn Miguel Puente ist kein unbeschriebenes Blatt. So machte dieser schon mit seiner ‚What you do‚ EP auf No. 19 Music auf sich aufmerksam.

Der zweite Track stammt vom französischen Trio Art is a Consequence und was man bisher so hoert, verspricht schonmal viel. Vocallastige Deepness mit der gewissen Priese Funk. ‚Perfect Love‚ laesst sich hoeren.

Die Mitte vom Sampler uebernehmen die Italiener Hunter/Game, die ihr Debuet auf Diynamic bereits geben durften. Mit ihrem melancholisch betitelten Track ‚Blue Earth‚ schieben sie eine etwas ruhige Kugel. Der typische Diynamicsound begleitet dieses Stueck und verleiht ihm die magische Note.

Fast zum Schluss darf sich nochmals ein Italiener zu Wort melden. FreakMe ueberzeugt mit seiner nostalgischen Nummer ‚Italian Trash Side‚. Spaetsommerliche Synths treffen auf dunkle Vocals. Mir gefaellt’s.

Die Kroenung und sozusagen das Schlusswort entstand wieder durch eine Kollaboration aus Neapel, Italien. Moonwalk und Baraka treffen sich bei diesem Track ‚Free from your Love‚ irgendwo zwischen Deephouse und italienischem Charme. Italodisco á la Moderne wie mir scheint.

Ich fuer meinen Teil bin schon wahnsinnig gespannt auf diesen Sampler. Ab 10.01. soll’s ihn geben. Neon Night zum selber spielen, das hat doch was. Die Botschaft ist klar. 2013 wird pink, gelb und gruen. Hisst die Flaage fuer diesen scheinbar geglueckten Italian Job.

Weiterfuehrende Informationen:

Diynamic Neon Night Part 1 EP auf Diynamic.com.

‚What You Do‘ by Miguel Puente auf Youtube.

‚Perfect Love‘ Preview auf Soundcloud.

‚Italian Trash Side‘ Preview auf Soundcloud.

‚Free from your Love‘ Preview auf Soundcloud.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s